s
  Dasha
 

Am 18.10.2002 erfuhr ich, daß wir eine weite Reise unternehmen werden. Diesmal sollte ich eine Braut namens Dasha- Destemona v.d. fünf Mohren besuchen. Dies kam dadurch zustande, da ich am nächsten Tag in Dortmund meine Schönheit auf einer Ausstellung zeigen sollte. Und da die Futterspender von Dasha dort in der Nähe wohnten, wurde beschlossen, daß ich sie diesmal besuchen sollte.



Dasha

Das war für mich ganz was neues. So richtig war ich gar nicht darauf vorbereitet. Aber kaum sah ich die liebreizende Dasha sprang sofort der Funke über und ich umwarb sie mit all meinen Künsten. Dasha war jedoch nicht so schnell von meinen Künsten überzeugt, aber ihr ging es in diesem Moment wie mir damals mit Afra. Für sie war ich der erste wirkliche Bräutigam und sie brauchte einige Zeit um meinem Charme zu erliegen. Während dieser Zeit meinten unsere Menschen, daß es vielleicht ganz gut wäre ins Freie zu gehen, um dort miteinander zu spielen. Aber Dasha konnte mir auch da immer noch widerstehen, so daß ich mit meinem Frauchen erstmal einen kurzen Spaziergang machte, da ich etwas Erholung brauchte. So begeistert war ich von der Idee nicht, aber ein wohlerzogener Hund fügt sich seinem Schicksal. Nach dieser kurzen trennungszeit kehrte ich wieder zu Dasha ins Haus zurück und began erneut um sie zu werben. Währenddessen machten es sich unsere Futterspender auf der Couch bequem und vertrauten voll und ganz auf meinen Charme. Diesmal konnte sie mir nicht länger widerstehen.

Da es nun schon spät war und wir wegen der Ausstellung am nächsten Morgen wieder früh aufstehen mußten, gingen wir danach auch relativ schnell schlafen. In dieser Nacht wurden meine Träume natürlich nur von Dasha begleitet.

Kaum war die Nacht vorbei, da stand ich schon vor Dashas Tür, aber man ließ mich nicht zu ihr. Dafür ging es ab ins Auto und zur Ausstellung. Ich fühlte mich wie auf Wolken und so führte ich mich dann auch im Ring vor. Ich konnte es gar nicht erwarten anschließend von da wegzukommen, da ich den ganzen Tag nur an Dasha denken mußte. Ich trieb mein Frauchen dann auch zur Eile an.



Dasha und Vox

ins Auto und mEndlich war es soweit und wir stiegen ins Auto und fuhren erneut zu Dasha. Wurde ja auch Zeit. Dashas Zweibeiner waren mit auf der Ausstellung gewesen und nahmen mich schon mit nach oben, während mein Frauchen noch Gepäck zusammen sammelte. Dasha wartete schon sehnsüchtig auf unsere Rückkehr und diesmal ließ ich mich nicht durch die Leine zurückhalten. Kaum hatten ihre Zweibeiner die Wohnungstür aufgeschlossen, die uns noch trennte, waren wir auch schon wieder eins. Unsere Zwiebeiner waren ziemlich durcheinander, was wir nun gar nicht verstehen konnten. Denn ich war doch dazu hier oder nicht?

Wir hatten noch einen wunderschönen verspielten abend miteinander. Am nächsten Tag packte mein Frauchen mich dann aber wieder
achte sich auf den Heimweg.

Am 19.12.2002 bekam mein Frauchen dann den sehnsüchtig erwarteten Anruf und teilte mir mit, daß ich erneut Papa von 9 Welpen geworden bin. Und zwar von 5 Töchtern und 4 Söhnen.





 
 
 
Wir erhielten dann aber die traurige Nachricht, daß zwei der Welpen in den ersten vier Wochen leider verstorben sind.


Das ist Aramis
  
 
 Aramis mit Papa Vox
 
 
 

 
 
 
 
 
 
  

 
 
 
 


 Das ist Amorosa 

 

Das ist Atze

 

Das ist Anno

 



 

Das ist Asjamira

 



 



 
Das ist Aomori


Und das ist Alraune



 
  1 Besucher (23 Hits)  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=