s
  Agi-Reise nach Dänemark
 
Agility ist eine Reise wert
Unter diesem Motto fuhren wir: 10 Vierbeiner und unseren 4 Zweibeinern gemeinsam in unserem Auto+Anhänger zum Jutlandia Cup 2004
nach Dänemark.

 Kurz vor der Dänischen Grenze trafen wir uns mit Kerstin und Uwe.
Gemeinsam fuhren
wir weiter nach Dänemark zum Jutlandia Cup.
Wer weiß von uns Wauwies schon, was und wo das ist? Na, wir ließen uns überraschen. Wir waren am Samstag Früh in der Nacht schon nach Lübbenau aufgebrochen, dort nahmen wir an dem Turnier für den Samstag teil. Nach absolviertem Turnier fuhren wir in Richtung Dänemark(ca. 700 km), wo immer es auch sein mag.
 
Es war schon irgendwie irre, denn wir blieben ganze 7 Tage an diesem Ort und brauchten nicht ständig hin und her zu ziehen! Unsere Zweibeiner waren total ausgelassen und hatten mit uns recht viel Spaß. Andere Kumpels hatten uns in der Zwischenzeit so einiges berichtet, das man nicht nur Parcoure läuft, sondern auch z.b. Baden gehen und sehr schöne lange Sparziergänge machen kann. Und so animierten wir sie einfach, mit uns, sich die schöne Gegend anzusehen.

Katja ,Marita & Uschi sind nun nach langer Fahrt mit uns Vierbeinern gut in Jutlandia angekommen.
Am Montag morgen 8.00 Uhr wurden unsere Zweibeiner und wir alle herzlichst von den Veranstaltern und den vielen Leistungsrichtern begrüßt
. LR Mia Laamanen aus Finnland LR Lars Bang aus Dk
LR Rolf Frank aus Germany LR Allan Hansen aus Dk LR Hans Peter Dinesen aus Dk
LR Kurt Jansen aus DK Jan-Egil Eide aus Norwegen Jim Hempel aus Dk

Hier eine Übersicht von der wunderschönen Anlage, auf denen die zwei Parcoure aufgebaut sind
Gleichzeitig wurden die vielen Leistungsrichter mit Applaus von unseren Begleitern begrüßt. Am ersten Tag waren mein Frauchen Marita und Ihre Freunde noch etwas verwirrt, bis sie den Zeitplan richtig durch studiert hatten. Danach ging es seinen Gang, erst einmal für 3 Tage, dann gab es einen Ruhetag und anschließend wieder 2 Tage Turnier. Jeden Tag fing das Turnier pünktlich um 8.00 Uhr an. Wir durften einen A-Lauf, einen JP und im Wechsel A bzw. JP Offen laufen. Da insgesamt 450 Starter gemeldet waren, waren wir sehr über den Ablauf über 2 Parcoure gespannt.



Also, ich muss schon sagen, das war ein ganz besonderes Erlebnis, so viele Menschen und Kumpels auf einem Turnier jeden Tag anzutreffen!
Es war ein sehr großes Gelände, alle hatten genügend Platz, ihre Zelte bzw. Parvellions um die 2 Parcouren herum aufzubauen. Es sah wie ein Campingplatz in einem Rechteck aus.
 
 

 
 

Ich persönlich bin zweimal am Vormittag und einmal jeden Tag am Nachmittag gestartet. Marita meinte für Rosanna reicht es, wenn sie zweimal am Tag laufen kann, ein Start am Vormittag und einen am Nachmittag. Joyce durfte auch dreimal am Tag starten, sie lag immer irgendwie dazwischen. Das war sehr gut eingeteilt, somit konnten wir zwischen durch Gassi
und
ausgiebig baden gehen, dann konnte Apollo und Sam sowie auch Henry sich ausgiebig austoben,
 da sie uns nur begleiteten. Und wir waren wieder frisch für den nächsten Start. Allerdings muss ich gestehen, hatte ich am ersten Tag leider alles etwas anders verstanden, was mir Marita anzeigte oder gar sagte, denn ich lief ständig ins DIS. Nach den drei DIS durfte ich leider den Parcour nicht zuende laufen. Dieses gefiel mir ganz und gar nicht, also strengte ich mich ab dem nächsten Tag mehr an und so durfte ich trotz meiner Kontaktzonenfehler die Parcoure auch zuende laufen. Man lernt ja nie aus! Um das auch alles flott von statten ging ,waren unsere Zweibeiner an den Ringen als Helfer eingeteilt.So konnte jeder gemeldete Starter ohne Probleme an den Start gehen. 



 Insgesamt war ich fünfzehnmal an den Start gegangen und das war richtig super!!! So ein langes Wochenende hatte ich noch nie erleben dürfen! Marita erzählte uns, das im nächsten Jahr also im Sommer 2005 wieder so ein 5 Tage Turnier statt finden wird und wenn wir wieder Lust hätten, könnten wir wieder nach Dänemark diesmal zum Dania Cup bei Kopenhagen fahren.
 

Welch eine Frage, na klar wir möchten wieder an so einem tollen Turnier teil nehmen. Und wenn ich mir das alles noch mal so durch den Kopf gehen lasse, hatte ich nicht mal eine Rauferei unter den Mitstreitern(Vierbeinern) bemerken können, denn es gab keine! Das ist doch super oder?

Unsere Zweibeiner waren auch alle äußerst zufrieden und gingen alle besonders lieb und nett mit einander um.

 
 



Uwe sorgt für ein gutes Essen, nach so einem langen sportlichen Tag brauchen wir ein guten stärkendes Abendbrot.

Mona ruht sich zwischen durch etwas aus.
Jeden Abend gab es eine Siegerehrung, an der ich zwar noch nicht so recht teilhaben durfte, aber Joyce war mehrmals in den Tagen aufgerufen worden, um an der Siegerehrung bis maximal zum 10. fehlerfreien Platz persönlich teilzunehmen.


Jeden Abend um pünktlich 18.15 Uhr wurde auch noch die Siegerehrung eingeläutet

Joyce belegte den 8.Platz, die beiden sind sehr stolz auf ihre Leistung!
Voller Stolz stehen Joyce & Marita bei der Siegerehrung auf dem 4.Platz (siehe unten)



Hier bei der Siegerehrung!
Aber auch Kerstin 
 
 stand mit Jenny auf dem Treppchen! Sie lief mit ihrer Hündin einen wunderschön anzusehenen Parcour. Dieser Lauf wurde mit dem 2.Platz belohnt. "Herzlichen Glückwunsch"
Am letzten Tag, nach dem alle Starter ihre Parcoure absolviert hatten, durften noch einige besondere Mitstreiter einen Final- Parcour laufen, es war der Finallauf für den Jutlandia Champion 2004. Die Wertung wurde von den 5 Tagen aus den Offen A und Offenen JP Läufen genommen, die jeweils 2 x im A Offen und 1 x JP Offen mit null Fehlern durch kamen, kamen in die Wertung in der Reihenfolge bis zum 25. fehlerfreien Platz in large, bei medium und small ging es bis zum 10.Platz.Es war eine helle Aufregung und eine Stimmung, das war einfach irre, alle Zweibeiner saßen um den Parcour herum und drückten und jubelten den Startern zu. Und ehrlich gesagt, es war herrlich anzusehen, wie so mancher Hund also ein Kumpel von uns mit seinem Hundeführer mit einer Eleganz und Schnelligkeit in engen Bögen diesen Parcour absolvierten! Ich persönlich kann da nur den diesjährigen Jutlandia Cup Champion 2004 Joej mit Claudia Elsner gratulieren!!!

Es war ein super Lauf, Weltklasse!!!

 
Und seit dem Finallauf träume ich, ich wäre durch diesen Parcour gelaufen, dies war ein wunderschönes Gefühl! ....in meinem Traum
Aber vielleicht..... man weiß ja nie was noch kommen mag! ?!
Ich wünsche allen Agilitylisten das quänchen Glück und Erfolg
Es waren in unserer Crew dabei: Uschi Vogel mit Nanu& Lauda zwei Shelties, Katja mit Lady ein Collie, Mona mit Zwergi Anton ein Westi/Yorki, Sam ein Golden Retriever, Sir Henry ein Jack Rassel Terrier und Marita mit Rosanna ein Podengo Portugues Iqueno, Joyce ein Collie und Apollo & ich (Vox) zwei Schapendoes


Uschi,Uwe,Mona & Marita
Uwe & Kerstin
Zwerg Anton & Sir Henry & Nanu & Lauda

 

 
  1 Besucher (28 Hits)  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=